Besucherzahlen dieser      Homepage seit August 2012:

 

 

auch in Georgsmarienhütte findet unter dem Motto „Georgsmarienhütte bleibt bunt“ eine Kundgebung gegen Rechtse- xtremismus und für die Demokratie statt.
Die Bürgermeisterin, die im Rat vertretenen Parteien und das Jugendparlament laden am Samstag, 03.02.2024 um 11.00 Uhr
vor das Rathaus ein.
Wir möchten ausdrücklich auf diese Kundgebung hinweisen und die Information weitergeben. Geben auch sie der Buntheit in unserer Stadt ein Gesicht und beziehen sie Stellung für unsere Demokratie und gegen Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit!

Aufruf der KAB zur Demo
„Osnabrück bekennt Farbe - gegen Faschismus, für Demokratie“
am
Samstag 27. 01. um 10.30 Uhr im Schloßgarten Osnabrück

Wir wollen ein Zeichen setzen und die "Brandmauer" stützen.
KABler*innen treffen sich ab 10.20 Uhr am Eingang der OsnabrückHalle (Stadthalle Eingang zum Schloßgarten).
Wir haben ein paar Warnwesten und Fahnen dabei. Bringt gerne eure Banner, selbstgemalte Schilder und andere Dinge, die Auffallen mit. Vielleicht gelingt euch noch ein Treffen vorab zum gemeinsamen Gestalten.
Wir freuen uns,
wenn viele von Euch kommen.

Quartals - Impuls
Wir laden Sie ein, sich mit Kolleg*innen und innerhalb Ihrer Familien- und  Freundeskreise über die Impulse, die Antworten auf die Fragen
und Ihre eigene Einschätzung auszutauschen.
Verbunden mit diesem Impuls wünschen wir Ihnen und Ihren Familien ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest sowie alles erdenklich Gute für das kommende Jahr 2024.  

Oeseder - Weihnachtsmarkt

            vom 07. bis 10. Dezember
auf dem Oeseder Weihnachtsmarkt
in der Weihnachtsbude
(Roter Platz)

vertreten     - kommt gerne vorbei!

Klima-Allianz für einen stärkeren Schutz des Klimas

Die KAB Deutschlands setzt sich gemeinsam im Bündnis mit der Klima-Allianz für eine Stärkung
des Klimaschutzes aus.
"Mit den geplanten Änderung des Klimaschutzgesetzes schwächt die Ampel-Koalition den Schutz", betont KAB-Bundesvorsitzender Andreas Luttmer-Bensmann. 

KUNDGEBUNG und DEMO
    - wir Beschäftigte im Handel haben mehr
ver.dient!

Am 1. November um 12 Uhr veranstaltet die Gewerkschaft ver.di am Theater Osnabrück eine Kundgebung mit anschließendem Demonstationszug durch die Osnabrücker Innenstadt. Dabei geht es um die Forderungen der Beschäftigten im Handel für einen gerechten Lohn und menschenwürdige Arbeitsbedingungen. Diese Forderungen gehören zu den "ureigensten Themen in unserem Verband". 



Dazu treffen wir uns um kurz vor 12 Uhr am KAB-Büro Osnabrück

Reformprozess in der Kath. Kirche Deutschlands
es bewegt sich was !
Was hat der "Synodale Weg" erreicht:
zu den Themen „Macht, Frauen, Beziehungen und Priester“? Wie werden beschlossene Reformen umgesetzt?
Was bedeuten die Ergebnisse für das Bistum Osnabrück?
Zu diesen und weiteren Fragen moderierte Frau Dr. Daniela Engelhard (Leiterin des Forums am Dom) den Abend.


Welttag der menschenwürdigen Arbeit - 07. Oktober
Auch wir, die KAB St. Peter und Paul Oesede waren am 07.10.2023 vor dem Dom in Osnabrück auf den Welttag
für menschenwürdige Arbeit dabei.


Grau u. aktiv - Gedächtnistraining
Viel Spaß beim Gedächtnis trainieren nach Kaffee und Kuchen; anschließend schmeckten die
Kartoffel- Pfannkuchen besonders gut. 

Wir treffen uns immer am 1. Dienstag im Monat.

Impressionen von der Fahrt zur Waldbühne Ahmsen
- Schauspiel "Les Misérables"

Das Schauspiel „Les Misérables“ erzählte mit über 80 Darstellern eine Geschichte voller Liebe, Krieg, Verrat, Vergebung, Erlösung und Manipulation.

Alle 45 Teilnehmer*innen waren sich einig,
dass es ein gelungener August-Nachmittag war.

Welttag der menschenwürdigen Arbeit am 7. Oktober

Der Welttag der menschenwürdigen Arbeit am Sonnabend, dem 07.10.2023 ist für die KAB-Vereine Anlass mit Messfeiern, Gebeten und Vorträgen an die Situation und die Bedingungen von Arbeitnehmenden in Deutschland und der ganzen Welt zu erinnern.


Der Bundesverband stellt dazu Materialien bereit, die unter info@kab.de betellt werden können.

 

146. Todestag von Bischof Ketteler

Podcast von Bundespräses Stefan B. Eirich
"Frommer Glaube genügt nicht in dieser Zeit"  

      https://kab-podcast.podigee.io/s1e9-neue-episode 

Kapitalismus verstehen und überwinden

Dieses Diskussionspapier möchte hierzu einen Beitrag leisten und einladen, mit uns in einen gemeinsamen
Denk- und Diskussionsprozess einzutreten.

          ==> Dokument


aktive "graue" trafen sich mal wieder (grau und aktiv)
bei einem besinnlicher Nachmittag mit Kaffee / Kuchen.
Das BINGO-spielen lockerte die Stimmung dabei auf.

Wenn Mülltonnen zum Altar werden
   Wort-Gottesdienst der KAB zum Tag der Arbeit bei der AWIGO

                                                                                                               Foto: D. Pommer/AWIGO

Nach dreijähriger Corona-Pause konnte der Bezirksverband Süd der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) Osnabrück endlich wieder eine liebgewonnene Tradition aufleben lassen: Zum Tag der Arbeit am 01. Mai veranstaltete die Organisation für seine Mitglieder einen Gottesdienst in besonderer Kulisse
- nämlich wechselnd bei regionalen Betrieben. In diesem Jahr bot eine große Lagerhalle am AWIGO-Standort in Georgsmarienhütte das passende Ambiente.
Koordiniert wurde die Veranstaltung in diesem Jahr durch die KAB St. Peter und Paul; deren Vorsitzende Monika Ralle und Diakon Harald Niermann begrüßten die rund 70 Teilnehmenden herzlich zum 45-minütigem Wortgottesdienst ab 18.00 Uhr.
Dabei konnte sich Niermann, der gleichzeitig als Bezirks-Präses des Osnabrücker KAB-Diözesanverbandes gerne der Veranstaltung beiwohnte, eine amüsierte Bemerkung nicht verkneifen:
     „Als Jugendliche haben wir an der Kirche immer auf den Mülltonnen gesessen.
     Aber dass ich mal an Mülltonnen am Altar stehe, das hätte ich auch nicht für
     möglich gehalten! Ich finde, das ist wunderbar - ganz nah an unserem Alltag,
     an der Arbeit und an unserer Lebenswelt
!“
Und so wurde unter diesem Motto gemeinsam Wortgottesdienst gefeiert. Verschiedene Gedanken und Aspekte rund um aktuelle Themen aus der Arbeitswelt prägten die Veranstaltung.
Im Anschluss konnten sich die Teilnehmenden genauer über das gastgebende Unternehmen, ihren Entsorger AWIGO, informieren.
Tino Krieger und Daniela Pommer aus der Unternehmenskommunikation boten kurze Standortführungen an und beantworteten gerne alle Fragen. Am Ende konnten sich die Anwesenden noch bei Kaltgetränken und Grillwurst stärken sowie weiter austauschen.

Marien-Statue aus Holz

Die Marien Statue ist um 1900 entstanden. Sie wurde der Kleiderkammer und der Katholischen - Arbeitnehmerbewegung
für diesen  M a i a l t a r  zur Verfügung gestellt.
Sie ging als Stiftung der Familie Bredeck an die
Kirchengemeinde St. Peter u. Paul Oesede zurück.

Schauspiel "Les Misérables"
in der Waldbühne Ahmsen
Schauspiel nach dem Roman von Victor Hugo
Inszenierung: Bernd Aalken
am Sonntag, 27. August 2023

Eintritt einschl. Fahrt für Erwachsen 25,- Euro

Abfahrt: 13:00 Uhr (hinter dem Rathaus Oesede)

Anmeldung bei: Ulrich Köhne (Tel.: 05401 / 41821)

„WERTvoll arbeiten - menschenwürdig statt prekär“
Mit diesem Thema wird sich die KAB in den kommenden Jahren für gute, „wertvolle“ Arbeit einsetzen und gleichzeitig schlechte und „prekäre“ Arbeitsverhältnisse anprangern; sie sind unsolidarisch, ungerecht, menschenunwürdig und nicht nachhaltig.

Wir KABler*innen treten dafür ein, dass WERTvolle Arbeit für alle möglich wird!

Zur Unterstützung der aktiven Gruppen wurde ein Aktionspaket erstellt. Bald starten die Aktionen vor Ort.

eine klimaneutrale Wirtschaft
           ohne Wachstum - Denkanstöße

HALTERN AM SEE. Über 200 Interessierte konnten die Kooperationspartner vom Halterner Forum, der KAB und des DGB als Veranstalter im KönzgenHaus begrüßen zum Vortrag der prominenten Bestseller-Autorin Ulrike Herrmann.
Mit ihrer Aussage
„Klimaschutz gelingt nur, wenn wir uns vom Wachstumsdenken durch grünes Schrumpfen verabschieden“
sorgte sie für lebhafte Diskussionen.

Mit ihrem Buchtitel „Das Ende des Kapitalismus“ wolle sie nicht als Gegnerin des Kapitalismus  missverstanden werden, der uns Wohlstand und hohe Lebenserwartungen ermöglichte, betonte die Autorin. Aber eine endliche Welt könne nicht immer weiter wachsen, sondern erfordere eine Kreislaufwirtschaft.  Mit einer notwendigen Halbierung der Wirtschaftsleistung und damit auch des  Einkommens würde Deutschland lediglich auf den Stand von 1978 zurückfallen
„in einen immer noch auskömmlichen Reichtum“, beruhigte Ulrike Herrmann.

Scheinheilige Debatte um Rente mit 70

 „Die Forderung des Arbeitgeberverbandes Gesamtmetall nach einem Renteneintrittsalter mit 70 Jahren ist nicht nur ein Schlag ins Gesicht aller Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern, sondern auch eine politische Scheindebatte um den Abbau von sozialen Leistungen voranzutreiben!“
Dies erklärte Andreas Luttmer-Bensmann, Bundesvorsitzender der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung Deutschlands (KAB).


https://www.kab.de/bewegung/werkzeug/meldungen-uebersicht

KAB-Newsletter
    - seit 1. Juli neue Website aktiv!

Neben einem frischen und komplett neuem Design,
hat sich auch inhaltlich einiges getan
                                 - einfach mal reinschauen!

  https://www.kab.de/startseite


z.B.  Preisexplosionen müssen sozial gerecht abgefedert werden
Vor einer zunehmenden sozialen Spaltung der Gesellschaft im Zuge der Verteuerungen bei Energie und Lebensmitteln warnt die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung Deutschlands (KAB).

Mindestlohngesetz ist auch Erfolg der Petition
          "Kenn deinen Wert"  

Als einen Erfolg der KAB-Mindestlohn-Petition sieht die KAB Deutschlands den Bundesratsbeschluss zum Mindestlohn!
Mindestlohngesetz muss Existenzsicherung stärker berücksichtigen!
Angesichts steigender Preise im Bereich der Lebenshaltungskosten und der Inflation sieht die KAB die Anhebung auf zwölf Euro
als deutlich zu niedrig an.
„Wir brauchen aktuell bereits einen Mindestlohn über 14 Euro,
um die Geringverdiener vor Armut zu schützen und eine soziale Spaltung in Deutschland zu verhindern. Zwölf Euro brutto sind trotz Vollzeitarbeit kein existenzsichernder Lohn und programmiert zusätzlich den Einstieg in Altersarmut“,
                                                         kritisiert Luttmer-Bensmann
     

Jahreshauptversammlung 2022
             ehrt "Jubilare"

Die diesjährige Jahreshauptversammlung konnte wieder ordnungs-gemäß stattfinden - ohne größere coronabedingte Einschränkungen, also mit Vorstandswahlen und Jubilar-Ehrungen, aber unter Wahrung der derzeit geltenden Vorsichtsmaßnahmen.
Die üblichen Jahresberichte des Vorstandes, des Kassenberichtes, des Berichtes der Seniorengruppe, der Jubilar-Ehrungen ergaben jeweils Zustimmung der Anwesenden.

In der Jubilar-Ehrung waren einige langjährige Mitglieder zu ehren, die der Gruppe und der KAB seit vielen Jahren verbunden sind:





Martha Pelke: 60 Jahre
Anna Leimkuhle: 40 Jahre
Martina & Markus Strunk: 25 Jahre





Mit offizieller Urkunde und einem Blumenstrauß und persönlichen Worten sprachen die Vorsitzende, Frau Ralle, und der Präses, Pfarrer Walterbach den Jubilaren den Dank der Gruppe für langjährige aktive Mitarbeit aus. Die anschließenden weiteren Vorstandswahlen ergaben keine Änderungen, sodass mit
        Frau Ralle Vorsitzende
        Irmgard Wellenbrock  stellvertretende Vorsitzende und Schriftführerin
        Reinhard Rolf Kassierer
        Frau Huning Beisitzer
        Herr und Frau Luttenberg Seniorenbeauftragte
der geschäftsführende Vorstand komplett gewählt wurde.
Zum Schluss der Veranstaltung wurde dem scheidenden Präses, Pfarrer Walterbach, der Dank für die langjährige geistliche Begleitung der KAB-Arbeit und mit  würdigenden Worten und einem angemessenen Präsent verabschiedet.
Der Abschluss der Jahreshauptversammlung bildete ein gemütliches Beisammensein und viel lockeren Gesprächen.
       I.A. Friedel Timmermann


KAB Newsletter - März 2022
Ukraine-Krieg
"Frieden, einfach nur Frieden"

Bleiben Sie mit uns auf dem Laufenden

Unser Newsletter informiert Sie über die aktuellen Themen!
Hier finden sie die "Online" - Version:

https://www.kab.de/startseite/friedensgebet-ukraine


neuer Ratgeber 11/2021:

"FIT FÜR DEN FALL DER FÄLLE"
Kleiner Ratgeber rund um die Pflege

wir freuen uns über Ihr Interesse an unserem kompakten Ratgeber und hoffen, dass Sie daraus einige nützliche Informationen erhalten.

Pflegende als auch pflegebedürftige Menschen sind mit

einer zunehmend verwirrenden und unübersichtlichen Situation konfrontiert:

Hier finden sie einen Ratgeber zum Download:



         

Gegenwärtig
- sehr lesenswert!


Liebe Freundinnen und Freunde der KAB,
wir können aktuell noch nichts Neues berichten!
Es lohnt sich aber auf jeden Fall,
sich die Monatsimpulse
               unter den Links: (Gegenwärtig) anzusehen.

Liebe Grüße

Monika Ralle
Vorsitzende  KAB St. Peter und Paul, Oesede
              

Sozialpolitischer Impuls der KAB

Liebe Freundinnen und Freunde der KAB,
freiwillige Selbstverpflichtungen in der Wirtschaft,
bleiben im Regelfall nur Lippenbekenntnisse.
Dies wird in der Fleischwirtschaft allzu deutlich!
Es ist wirklich traurig, dass es die dramatischen Auswirkungen einer Pandemie braucht, damit Missstände die allen seit vielen Jahren bekannt sind, endlich durch die Politik abgestellt werden.
In unserer aktuellen Ausgabe des sozialpolitischen Impulses „Gegenwärtig“ von der KAB in Niedersachsen und Bremen, zeigt Stephan Eisenbart die Lichtblicke und Schattenseiten des Arbeitsschutzkontrollgesetz auf.
                                2021-03-Gegenwärtig-Arbeitsschutzkontrollgesetz.pdf


Beste Grüße und Gott segne die christliche Arbeit
Frederick Heidenreich


 I n f o : unter folgendem Link sind interessante Artikel der KAB Deutschland zu finden


Meldungen-Übersicht - Service - KAB Deutschlands e.V.


Ratgeber: Pflege + Arbeitsrecht

Sowohl pflegende als auch pflegebedürftige Menschen sind mit
einer zunehmend verwirrenden und unübersichtlichen Situation konfrontiert:

Hier finden sie einen Ratgeber zum Download

==> KAB_Ratgeber_Pflege_2021.pdf

                                                        

Grundeinkommen: Jetzt!   
Die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) fordert die Einführung eines Grundeinkommens als Antwort auf die durch Maßnahmen gegen das Corona Virus ausgelöste wirtschaftliche Krise. Es ist absehbar, dass die Maßnahmen, die zur Eindämmung des Corona Virus ergriffen wurden zu einer handfesten Wirtschaftskrise führen. Zwar bemüht sich die Bundesregierung darum, mit Hilfe eines gigantischen Maßnahmenpaketes dem entgegen zu wirken, allerdings wird eine Insolvenzwelle und damit die Vernichtung von Arbeitsplätzen nicht in Gänze verhindert werden können. Schon die Finanzkrise hat viele Illusionen über die Selbstheilungskräfte des Marktes zerstört. Die Umweltkrise zeigte deutlich, dass die Wachstumswirtschaft Grenzen hat. Und dennoch, auch hinter den jetzigen Maßnahmen, verbergen sich die gleichen alten Ideen. Die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung sieht deshalb jetzt die Zeit, die Idee eines bedingungslosen Grundeinkommens für alle in die Tat umzusetzen. Durch eine nach gelagerte Versteuerung könne man sicherstellen, dass Menschen mit höheren Einkommen über die Einkommensteuer Teile davon wieder zurückzahlen. „Wir sind fest davon überzeugt, dass auf diese Weise viel unkomplizierter und sozial gerechter eine Unterstützung der Bevölkerung und der Wirtschaft geleistet werden kann“ äußert sich Andrea Hoffmeier, die Vorsitzende der Kommission Grundeinkommen der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung Deutschlands. „Das würde den sozialen Absturz tausender Menschen verhindern, ihnen zumindest die schlimmsten Existenzängste nehmen und zugleich die Kaufkraft im Land erhalten.“ Die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) tritt seit vielen Jahren für ein garantiertes, bedingungsloses Grundeinkommen ein.   


Gott segne die Christliche Arbeit                                    

Klaus Mendrina       

Sprecher der KAB in Niedersachsen
 
        

Weitere Informationen zur unserem Grundeinkommensmodell und unseren          Partnern finden Sie hier:                 

https://www.kabdvkoeln.de/themen/grundeinkommen/

https://www.grundeinkommen.de/




        


Sehr geehrte Damen und Herren, liebe KABler,


die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) in Niedersachsen bietet Ihnen mit den Monatsimpulsen Denkanstöße rund um das Thema soziale Gerechtigkeit. Darunter summieren wir Teilaspekte, wie menschenwürdige Arbeit, eine solide Absicherung im Alter oder auch den Schutz des Sonntags, um nur ein paar Beispiele zu nennen. Wir suchen an dieser Stelle bewusst die Diskussion mit der Landespolitik, um in das Gespräch mit den politischen Verantwortungsträgern zu diesen Themen zu kommen. Daher freuen wir uns sehr auf Ihre Ideen/Anmerkungen zu unseren Impulsen.


Die aktuellen pdf-Dateien stehen hier zum Download bereit!


Aktueller Link zu den Monatsimpulsen: "Gegenwärtig"

 

 


Alles, was Recht ist …

------------------------------------------------------------

 Ist es allen KAB-Mitgliedern bekannt?

Die KAB gewährt ihren Mitgliedern kostenlosen Rechtschutz auf dem Gebiet des Arbeitsrechts und allen Gebieten, die der Sozialgerichtsbarkeit zugeordnet sind. Die KAB ist ein Verband mit berufs- und sozialpolitischer Zielsetzung. Daher ist sie berechtigt, ihre Mitglieder vor den jeweiligen Gerichten zu vertreten.


Unser Mann für den Rechtschutz ist Martin Peters aus Glandorf. Er war viele Jahre Rechtschutzsekretär der KAB Münster und unterstützt uns jetzt ehrenamtlich in Osnabrück.


Die vier Bausteine des KAB-Rechtschutzes:

ŸRechtsberatung ist das Erteilen einer mündlichen oder schriftlichen Auskunft einschließlich von Vorschlägen für das weitere Vorgehen.

ŸRechtshilfe ist die mündliche oder schriftliche Verhandlung mit Behörden, insbesondere Sozialversicherungsträgern und Arbeitgebern.

ŸRechtsvertretung ist die Einleitung von Widersprüchen und die Durchführung gerichtlicher Verfahren vor dem Arbeitsgerichten (Erste Instanz), Schlichtungsstellen (kirchliche Einrichtungen) und den Sozialgerichten (alle Instanzen).

Die Termine der regelmäßigen Sprechstunden sind in den KAB-Sekretariaten zu erfragen. Telefon: 0541 318-391, E-Mail: info@kab-os.de

 

 






























letzte Aktualisierung: 30. November 2023, 15:00 Uhr