Die K A B:  

Unter dem Zeichen von „Kreuz und Hammer

 Was wir sind und was wir wollen        

        

Wir sind die religiös-soziale Bewegung der katholischen Arbeitnehmerschaft in Deutschland, hervorgegangen aus den katholischen Arbeitervereinen, dessen erste Gründung auf das Jahr 1848 zurückgeht.

 

 

Entstanden ist die KAB aus der sozialen Not der Arbeiterschaft und den gesellschaftlichen Spaltungen in der beginnenden Industriegesellschaft des 19. Jahrhunderts. Die KAB  wurde und wird geprägt durch die Erfahrung der Frauen und Männer in der täglichen Arbeit, im gesellschaftlichen und politischen Leben und geformt durch den Glauben an die Botschaft des Evangeliums und verwurzelt in der katholischen Soziallehre    

          

Die KAB ist Kirche

 

Die Kirche versteht sich in der Gesamtheit der Gläubigen als Volk Gottes, das berufen ist, am Aufbau des Reiches Gottes mitzuwirken. Diese Botschaft im persönlichen und politischen Bereich zu verwirk- lichen, sieht die KAB als ihren Auftrag an.

 

Die KAB wurzelt in der Arbeiterbewegung

 

In der Katholischen Arbeiterbewegung haben sich Männer und Frauen zusammengeschlossen, ihre Interessen in Staat, Kirche und Gesellschaft eigenständig zu vertreten. So entwickelte sich die KAB als Selbst- und Aktionsbewegung.

 

Die KAB ist Bewegung für die Gerechtigkeit

 

Durch Programmatik, Bildungsangebote und Interessenvertretung gestaltet die KAB Gesellschaft, Staat, Wirtschaft und Kirche. Sie ist ein Verband mit berufs-und sozialpolitischer Zielsetzung für die Interessen für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer.

                                        --------------------------


Die Defination der Arbeit der KAB in der heutigen Zeit:


Politische Bewegung

- Einmischen in politische Diskussionen

- Entwickeln eigener Ideen für eine soziale und gerechtere Gesellschaft

- Einsatz für die Interessen von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer

 

Bildungs- und Aktionsbewegung

- Seminare zu politischen, religiösen und kulturellen Themen

- Qualifizierung zum gesellschaftlichen Engagement

- Aktionen und Kampagnen zu aktuellen Themen

 

Selbsthilfebewegung

- Gemeinschaft von Frauen, Männern und Familien

- Netzwerk zur Interessenvertretung in Kirche und Gesellschaft

- Hilfe im Sozial- und Arbeitsrecht

 

Christliche Bewegung

- Ausrichtung an der katholischen Soziallehre

- Leben und Handel aus christlicher Werthaltung

- Gestaltung religiösen Lebens in Verband und Kirche

 

Internationale Bewegung

- Einsatz für Arbeitnehmerrechte in Deutschland, Europa und weltweit

- Unterstützung von Hilfsorganisationen über ein eigenes Netzwerk

- Partnerschaft mit einem Partnerverband in Brasilien

 

Das tun wir

- Einsatz für den freien Sonntag und eine gerechte Arbeitswelt

- Einsatz für eine solidarische Alterssicherung

- Einsatz für eine menschengerechte Pflege

- Einsatz für ein sinnvolles Gesundheitssystem

- Einsatz für ein garantiertes Grundeinkommen

und nachhaltiges Leben und Arbeiten

 

Das können Sie bei uns tun

- Gemeinschaft erleben

- Neues erfahren

- sich politisch einsetzen

- christlichen Glauben leben

 

Das können Sie bei uns bekommen

- Bildungsangebote

- Erholungs- und Freizeitangebote

- religiöse Angebote

- Unterstützung in arbeits- und sozialrechtlichen Fragen

von der Beratung bis zur Vertretung vor Gericht

 

Ihr Ansprechpartner vor Ort:

KAB St. Peter und Paul, Oesede

Frau Monika Ralle (Vorsitzende) Tel. 05401/42119

 

oder

 

KAB Büro Osnabrück, Tel. 0541/ 318391, Mail: kab@bistum-os.de


    

 

    

 

          

Besucherzahlen dieser

     Homepage seit August 2012:

 

68137